Nur für kurze Zeit: Erhalte jetzt 15 € geschenkt! 🎁

Katzenversicherung ohne Selbstbeteiligung

Katzenversicherung ohne Selbstbeteiligung

Beim Abschluss einer Katzenkrankenversicherung stehen Ihnen ganz unterschiedliche Tarife zur Verfügung. Neben reinen OP Versicherungen gibt es auch Krankenvollversicherungen, die zum Beispiel für normale Behandlungsmaßnahmen oder Medikamente aufkommen. Bei einigen Anbietern kann zudem eine Katzenversicherung ohne Selbstbeteiligung abgeschlossen werden.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Der Betrag, den Versicherungsnehmer im Schadensfall selbst übernehmen müssen, wird als Selbstbeteiligung bezeichnet.
  • Eine Katzenversicherung ohne Selbstbeteiligung ist in der Regel teurer.
  • Bei den Katzenversicherungen von Figo liegt die Selbstbeteiligung beim OP-Kostenschutz bei 20 Prozent, während Sie beim Krankenvollschutz zwischen 50 %, 30 % und 10 % Selbstbeteiligung wählen können. 

Was versteht man unter Selbstbeteiligung bei einer Katzenversicherung?

Muss eine Katze zum Tierarzt, entstehen dabei Kosten, die die Katzenversicherung im Rahmen der Vertragsbedingungen übernimmt. Ist vereinbart, dass der Versicherungsnehmer einen Teil der Kosten selbst tragen muss, spricht man von einer Selbstbeteiligung.

Die Selbstbeteiligung kann als Pauschalbetrag (zum Beispiel 50 Euro je Schadensfall) oder in Form eines Prozentsatzes (zum Beispiel 20 Prozent der Rechnungssumme) vereinbart werden. Werden die Kosten vollständig von der Versicherung übernommen, handelt es sich um eine Katzenversicherung ohne Selbstbeteiligung.

Welche Selbstbeteiligung gilt bei den Katzenversicherungen von Figo?

Bei Figo können Sie keine Katzenversicherung ohne Selbstbeteiligung abschließen. Der Selbstbehalt liegt bei uns bei mindestens 10 Prozent je Schadensfall. Das ermöglicht es uns, Ihnen besonders günstige Tarife anbieten zu können. 

Warum eine Katzenversicherung sinnvoll ist

Krankheiten und Verletzungen können bei Katzen hohe Tierarztkosten verursachen. Gerade chronische Erkrankungen oder operative Eingriffe sind oft teuer und können Normalverdiener leicht an ihre Grenzen bringen. Es kommt daher immer wieder vor, dass notwendige Behandlungen aufgrund der Kosten nicht durchgeführt werden können und eine Katze stattdessen eingeschläfert werden muss.

Wollen Sie eine derartige Situation sicher ausschließen, ist eine Katzenkrankenversicherung die richtige Entscheidung. Denn die Katzenversicherung übernimmt im Ernstfall einen Großteil der Tierarztrechnung, sodass Sie Ihre Entscheidung über eine notwendige Behandlungsmaßnahme nicht von den dadurch entstehenden Kosten abhängig machen müssen.

Bestens versichert mit einer Katzenversicherung von Figo

Bei Figo haben Sie die Wahl zwischen zwei verschiedenen Tarifen. Entscheiden Sie sich für eine reine OP-Versicherung oder unsere Krankenvollversicherung. 

Unsere OP Versicherung für Katzen

Unser OP Kostenschutz ist der günstigste Tarif, den Sie für Ihre Katzenversicherung wählen können. Im Rahmen dieses Pakets zahlen wir bis zu 2.000 Euro im Jahr für medizinisch notwendige Operationen.

Sichern Sie sich rechtzeitig ab

Warten Sie nicht, bis es zu spät ist und schließen Sie Ihre Katzenversicherung am besten heute noch ab. Berechnen Sie jetzt Ihre individuelle Prämie in Ihrem Wunschtarif und lassen Sie uns den Versicherungsantrag ganz bequem online zukommen.

`